Anzeige
IN WENIGEN SCHRITTEN

Tropfender Wasserhahn? So geht eine schnelle und einfache Reparatur

  • Veröffentlicht: 09.01.2024
  • 13:17 Uhr
Ein tropfender Wasserhahn kann sehr nerven. Wir verraten Ihnen, was hilft.
Ein tropfender Wasserhahn kann sehr nerven. Wir verraten Ihnen, was hilft.© Tobias - stock.adobe.com

Allein das GerĂ€usch kann schon den ein- oder anderen zur Weißglut bringen: Wenn der Wasserhahn tropft, dann muss eine schnelle Lösung her. Nicht immer mĂŒssen Sie dafĂŒr einen Fachbetrieb rufen. Lesen Sie in diesem Ratgeber, wie Sie einen tropfenden Wasserhahn auch selbst reparieren können.

Anzeige

Das Wichtigste in KĂŒrze

  • Mögliche Ursachen fĂŒr einen tropfenden Wasserhahn

  • Die schnelle Lösung: Den Wasserhahn entkalken

  • Tropfenden Wasserhahn reparieren: Schritt fĂŒr Schritt-Anleitung

  • Wie kann man einem tropfenden Wasserhahn vorbeugen?

Mögliche Ursachen fĂŒr einen tropfenden Wasserhahn

Ein tropfender Wasserhahn zehrt nicht nur an den Nerven, sondern geht auch mit einer unnötigen Wasserverschwendung einher. Um das lĂ€stige Tropfen zu beheben, mĂŒssen Sie im ersten Schritt die Ursache finden.

HĂ€ufige GrĂŒnde fĂŒr einen undichten Wasserhahn:

  1. Abgenutzte Dichtungen
    Die Dichtungen im Inneren des Wasserhahns können im Laufe der Zeit abnutzen und Risse bekommen. Dies fĂŒhrt dazu, dass Wasser durchsickert und der Wasserhahn tropft.
  2. Verschleißteile im Mechanismus
    Die verschiedenen beweglichen Teile eines Wasserhahns können durch eine hĂ€ufige Bedienung abnutzen. Dies betrifft insbesondere Ventile und Dichtungsgummis, die fĂŒr eine reibungslose Funktion des Hahns verantwortlich sind.
  3. ÜbermĂ€ĂŸiger Wasserdruck
    Ein zu hoher Wasserdruck in den Leitungen kann dazu fĂŒhren, dass Dichtungen und Ventile im Wasserhahn ĂŒberlastet werden. Dies wiederum fĂŒhrt zu undichten Stellen, die das störende Tropfen verursachen.
  4. Kalkablagerungen
    Kalkablagerungen können sich im Laufe der Zeit auf den Dichtungen und Austrittsöffnungen ansammeln. Dies beeintrĂ€chtigt den Wasserfluss und fĂŒhrt zu Undichtigkeiten. Kalk ist eine der Hauptursachen fĂŒr einen tropfenden Hahn.
  5. Fehlerhafte Installation
    Eine unsachgemĂ€ĂŸe Installation des Wasserhahns kann ebenfalls zu Leckagen fĂŒhren. Wenn Teile nicht richtig angezogen oder abgedichtet sind, entstehen undichte Stellen, die sich durch das Tropfen des Hahns bemerkbar machen.
Anzeige
Anzeige

Der Wasserhahn tropft nach? Das ist meistens der Grund

Sie haben den Wasserhahn geschlossen, aber es tritt weiterhin ein störendes Tropfen auf? Die Ursache könnte in einem defekten Perlator liegen. Der Perlator hat die Aufgabe, Wasser mit Luft zu mischen und somit fĂŒr einen gleichmĂ€ĂŸigen Wasserstrahl aus dem Hahn zu sorgen. Wenn dieses kleine Bauteil, auch als Luftsprudler bezeichnet, verkalkt ist, fĂŒhrt dies hĂ€ufig zu anhaltendem Tropfen. Zum GlĂŒck lĂ€sst sich der Perlator unkompliziert reinigen oder bei Bedarf vollstĂ€ndig austauschen.

âžĄïž Reinigung des Perlators
Entfernen Sie vorsichtig den Perlator vom Hahn, der direkt am Auslauf montiert ist. Tauchen Sie ihn in Essig oder eine Entkalkungslösung und lassen Sie ihn fĂŒr einige Stunden einweichen. Anschließend spĂŒlen Sie den Perlator grĂŒndlich ab und setzen das gereinigte und entkalkte Bauteil wieder ein.  

âžĄïž Austausch des Perlators
Sollte die Reinigung nicht den gewĂŒnschten Effekt haben, dann muss der gesamte Perlator ausgetauscht werden. Neue PerlatorsĂ€tze sind in den meisten BaumĂ€rkten oder SanitĂ€r-FachgeschĂ€ften fĂŒr ca. 10 Euro erhĂ€ltlich. Entfernen Sie den alten Perlator und installieren Sie den neuen gemĂ€ĂŸ den Anweisungen des Herstellers.

Die schnelle Lösung: Den Wasserhahn entkalken

Wenn Sie in einer Region mit einem besonders kalkhaltigen Wasser leben, dann lagert sich dieser Kalk mit der Zeit im Inneren des Wasserhahns ab und behindert den Durchfluss. Eine der offensichtlichsten Anzeichen fĂŒr einen verkalkten Wasserhahn ist ein reduzierter Wasserfluss. Das Wasser kommt nur noch in einem schwachen Strahl aus der Leitung oder sprĂŒht in verschiedene Richtungen. Manchmal bilden sich auch sichtbare weiße oder helle Ablagerungen rund um den Auslauf des Wasserhahns.

Kalk kann sich nicht nur in den Austrittsöffnungen, sondern auch im Inneren des Wasserhahns ablagern. Wenn der Hebel oder Drehknopf schwer zu bewegen ist, könnte dies auf Kalkablagerungen im Mechanismus hinweisen.

Anzeige

Im Clip: Braunes Wasser aus der Leitung? Daran könnte es liegen

So entkalken Sie Ihren Wasserhahn mit einfachen Hausmitteln

Handelt es sich um leichte Verkalkungen, dann reicht ein wenig Essig und Sie mĂŒssen nicht gleich das Sieb bzw. den Wasserhahn abschrauben, um ihn zu entkalken. Es empfiehlt sich, den Wasserhahn bzw. Aufsatz gut alle ein bis zwei Wochen zu entkalken, um die Verkalkung minimal zu halten und den Reinigungsprozess zu vereinfachen.

Sie brauchen:

  • Wattepads
  • Essigessenz
  • Haushaltsgummi
  • ZahnbĂŒrste

So gehen Sie vor, um Ihren Wasserhahn zu entkalken:

Schritt 1: Essig auf Wattepad geben
Geben Sie Essig auf ein Wattepad, bis es vollstĂ€ndig vollgesogen ist. Alternativ können Sie auch ZitronensĂ€ure nehmen, wenn Sie keinen Essig zur Hand haben oder den beißenden Geruch vermeiden möchten.

Schritt 2: Wattepad auf den Hahn drĂŒcken
DrĂŒcken Sie das mit Essig getrĂ€nkte Wattepad an das Wasserhahnsieb. FĂŒhlt es sich dabei etwas locker an oder droht herunterzufallen, fixieren Sie es mit einem Haushaltsgummi am kleinen Sieb. So sitzt alles fest. Je nach Verschmutzungsgrad sollte der Essig etwas Zeit haben, um einzuwirken.

Schritt 3: Wasserhahn durchspĂŒlen
Lassen Sie lauwarmes Wasser durch den Wasserhahn laufen. Dies spĂŒlt eventuell verbliebenen Schmutz oder Kalk vom Sieb. Sie können jetzt noch mit einer ausrangierten ZahnbĂŒrste nachschrubben, um hartnĂ€ckigen Schmutz zu lösen. Anschließend spĂŒlen Sie den Wasserhahn erneut kurz mit sauberem Wasser durch. Sollte dies nicht ausreichen, dann mĂŒssen Sie wie oben beschrieben, den Perlator abnehmen, ihn entkalken und reinigen.

Anzeige

Tropfenden Wasserhahn reparieren: Schritt fĂŒr Schritt-Anleitung

Einen Fachbetrieb zu rufen, ist nicht nur teuer, sondern meistens auch mit erheblichen Wartezeiten verbunden. Sollte die Ursache fĂŒr den Defekt nicht auf den ersten Blick sichtbar sein, dann nutzen Sie die folgende Anleitung fĂŒr die Wasserhahn-Reparatur:

✅ Wasserversorgung abstellen
Der erste Schritt bei der Reparatur besteht darin, den tropfenden Wasserhahn von der Wasserversorgung zu trennen. Dazu drehen Sie das Ventil zu, das sich normalerweise unter dem Waschbecken oder SpĂŒlbecken befindet. Alternativ können Sie auch den Hauptwasserhahn schließen.

✅ Abfluss verschließen
Damit keine Einzelteile verloren gehen, ist es ratsam, den Abfluss zu verschließen, bevor Sie mit der Reparatur beginnen. Außerdem ist es sinnvoll, den restlichen Druck abzulassen, indem Sie den Hahn leicht öffnen.

✅ Dichtung ĂŒberprĂŒfen
Im nĂ€chsten Schritt sollten Sie die Dichtungen ĂŒberprĂŒfen und sie bei Bedarf austauschen. Dazu entfernen Sie die Armaturen- Griffe. Eine weitere Dichtungsscheibe befindet sich am Boden des Wasserhahns. Falls die abgenutzte Dichtung auf der RĂŒckseite noch intakt ist, besteht auch die Möglichkeit, sie einfach umzudrehen.

✅ Verkalkungen am Ventil entfernen
Wenn die Dichtungen nicht die Ursache fĂŒr das Tropfen sind, könnte ein verkalktes Ventil das Problem verursachen. In diesem Fall kann ein Essig-Bad Abhilfe schaffen.

✅ Austausch der Kartusche
Ein weiteres mögliches Problem könnte eine verkalkte oder veraltete Kartusche im Inneren des Wasserhahns sein. Diese Kartusche, die fĂŒr das VerhĂ€ltnis der Wassertemperatur verantwortlich ist, kann ebenfalls selbst ausgetauscht werden, indem Sie den Kopf des Wasserhahns abschrauben.

Nachdem Sie all diese Schritte durchgefĂŒhrt haben, bauen Sie die Armatur wieder zusammen und testen, ob der Wasserhahn jetzt dicht ist. Sollte der Hahn jetzt noch immer tropfen, bleibt vermutlich nur noch der Anruf beim Fachmann.

Tipp:

  • Stellen Sie den Regler fĂŒr den Test nach der Reparatur immer auf die mittlere Position und bewegen Sie ihn dann einmal langsam in alle Richtungen.

Wie kann man einem tropfenden Wasserhahn vorbeugen?

Die beste Vorbeugung ist ein sanfter und schonender Umgang mit dem Wasserhahn. Vermeiden Sie es, WasserhĂ€hne zu abrupt und mit Gewalt zu öffnen oder zu schließen. Ein schonender Umgang reduziert den Verschleiß der internen Mechanismen und verlĂ€ngert die Lebensdauer des Wasserhahns.

Ein zu hoher Wasserdruck kann dazu fĂŒhren, dass Dichtungen und Ventile schneller verschleißen. Achten Sie darauf, den Wasserdruck auf ein angemessenes Niveau einzustellen. Drehen Sie den Wasserhahn nicht ĂŒbermĂ€ĂŸig fest zu, weil ansonsten SchĂ€den an den Dichtungen entstehen. Eine regelmĂ€ĂŸige Reinigung und Entkalkung der WasserhĂ€hne kann Ablagerungen reduzieren und so auch den Wartungs- und Reparaturaufwand einschrĂ€nken.

Mehr News und Videos
Romantische Valentinstagsgeschenke: ganz einfach selbstgemacht
News

DIY-Valentinsgeschenke fĂŒr sie und ihn

  • 06.02.2024
  • 10:37 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group