Allgemein:

Mirko und Ralf Jessen haben das „Miral“ im Juli 2017 eröffnet und führen das Lokal gemeinsam. Im direkt an der Hafenspitze gelegenen Restaurant wird regional, zu 100 % ohne Zusatzstoffe und in Bioqualität gekocht. Gegessen wird dank der großen Fensterfront mit Blick auf den Hafen und die ankernden Schiffe. Ein rundes Konzept!

Lage:

Mehr Ostsee geht kaum, denn das „Miral“ liegt an einer Hafenspitze! Eckernförde ist eine über 700 Jahre alte Mittelstadt im ehemaligen Herzogtum Schleswig mit rund 22.000 Einwohnern. Durch die große Fensterfront ist das Lokal sehr hell und im Sommer lässt es sich schön draußen sitzen.

Preise:

Der direkten Nähe zum Meer entsprechend, startet es sich am besten mit etwas maritimen in den Abend. Für die „Fischsuppe Miral“ mit Fischfiletwürfeln, Garnelen, Gemüse, Safran und dazu Brot und Butter müssen 8,90 Euro gezahlt werden. Für 27,50 Euro gibt es im Anschluss das „Noor-Zanderfilet“ mit Süßkartoffelpüree. Wer lieber zum Ufer wechseln will, kann sich ein „Karree vom Duroc Landschwein“ für 23,50 Euro gönnen. Als Abschluss bietet sich das Parfait von der Orange an Himbeermark und Orangenfilet für 9,50 Euro an. Zur Homepage

Gastgeber:

„Man kommt als Gast und geht als Freund!“ – das ist die Devise, mit der Mirko Jessen seinen Gästen begegnet. Dass das keine leere Floskel ist, merkt man dem 43-jährigen Restaurantfachmann sofort an. Gerade die familiäre Atmosphäre, die Ralf und Mirko gemeinsam erzeugen, muss man erlebt haben.

Kontakt:

Miral
Schiffbrücke 11
24340 Eckernförde
E-Mail: restaurant-miral@web.de
Internet: www.restaurant-eckernfoerde.de