Anzeige
Kosteneffizient und vielseitig

Styropor: Ist der leichte Baustoff eine umweltfreundliche Alternative?

  • Aktualisiert: 27.05.2023
  • 08:12 Uhr
Styropor wird im Heimwerkerbereich vielseitig verwendet. Unter anderem für Dämmungen, Isolierungen und Verpackungen wird der spezielle Kunststoff gerne eingesetzt. Wir zeigen Ihnen in dieser Übersicht alles Wichtige über den leichten Baustoff.
Styropor wird im Heimwerkerbereich vielseitig verwendet. Unter anderem fĂĽr Dämmungen, Isolierungen und Verpackungen wird der spezielle Kunststoff gerne eingesetzt. Wir zeigen Ihnen in dieser Ăśbersicht alles Wichtige ĂĽber den leichten Baustoff.© stock.adobe.com

Das Wichtigste in KĂĽrze

  • Was ist Styropor und welche Arten gibt es?

  • Einsatzarten von Styropor im Heimwerkerbereich und wie Sie den Baustoff richtig verarbeiten können

  • Sicherheitstipps fĂĽr den Umgang mit Styropor

  • Wie umweltfreundlich ist Styropor?

  • Was kostet Styropor?

Anzeige

Styropor ist ein beliebtes Material im Heimwerkerbereich, da es sehr leicht, langlebig und einfach zu verarbeiten ist. Es wird gerne als allgemeine Materialbezeichnung genutzt, ist aber eigentlich eine eingetragene Marke der Firma BASF SE und bezeichnet deren spezielle Art von expandiertem Polystyrol, kurz EPS. EPS oder Styropor werden für Dämmungen, Isolierungen, Verpackungen und sogar als Baumaterial für bestimmte Konstruktionen verwendet. In diesem Beitrag informieren wir Sie über die verschiedenen Herstellungsarten und Einsatzmöglichkeiten von Styropor für Ihr kreatives DIY-Projekt.

Was ist Styropor?

Styropor ist ein Markenname für expandiertes Polystyrol (EPS), ein synthetisches Polymermaterial, das aus kleinen Perlen hergestellt wird. Diese Perlen bestehen aus vielen miteinander verbundenen Kunststoffzellen, die mit Luft gefüllt sind. Das Ergebnis ist ein sehr leichtes Material mit hohem Volumen, das eine hohe Isolationsfähigkeit hat und stoßdämpfend wirkt.

Styropor ist in der Regel weiß und wird in vielen verschiedenen Formen und Größen hergestellt, von kleinen Verpackungen bis hin zu großen Blöcken. Es wird oft als Verpackungsmaterial verwendet, um Gegenstände während des Transports zu schützen und als Isolationsmaterial in Gebäuden, um Wärme und Kälte zu regulieren. Styropor ist auch ein beliebtes Material für die Herstellung von Modellen, Schaumstoff-Kostümen und Requisiten.

Haus aus Styropor: Der außergewöhnliche Baustoff ist leicht, wärmeisolierend und dämmend - alles gute Eigenschaften für das traute Eigenheim. Wir zeigen Ihnen, wieso Styropor immer mehr Anklang in der Bauindustrie findet.

Anzeige
Anzeige

Welche Arten von EPS-Schaumstoff gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von EPS (expandiertes Polystyrol), die fĂĽr unterschiedliche Anwendungen und Eigenschaften entwickelt wurden.

  • Standard-EPS: Dies ist die häufigste Art von EPS, die fĂĽr eine Vielzahl von Anwendungen wie Verpackungen, Isolierungen, schwimmende Strukturen und Schaumstoffbehälter verwendet wird.
  • Hochdichtes EPS: Dieses EPS ist dichter und widerstandsfähiger als Standard-EPS und wird fĂĽr Anwendungen wie die Herstellung von Unterlagsböden, Gebäudedämmungen und im StraĂźenbau genutzt.
  • Verstärktes EPS: Hierbei handelt es sich um EPS, das mit anderen Materialien wie Polymeren oder Fasern verstärkt wurde, um seine Festigkeit und Haltbarkeit zu verbessern. Es wird in der Praxis fĂĽr Projekte und Bauvorhaben genutzt, die eine hohe Widerstandsfähigkeit erfordern, wie z.B. beim Bau von BrĂĽcken, Deichen und Schutzmauern.
  • Form-EPS: Diese Art von EPS wird in der Regel fĂĽr die Herstellung von Formen und Mustern gewählt, beispielsweise fĂĽr architektonische Verzierungen oder fĂĽr den Bau von Schaufensterpuppen.
28.06.2019

Do it yourself: Spartipps fĂĽrs Eigenheim

Vom Holzbalkon bis zum kompletten Haus aus Styropor - wir zeigen die besten Tricks, wie man dem Traum vom perfekten Eigenheim für wenig Geld ein bisschen näher kommt.

  • Video
  • 09:14 Min
  • Ab 12
Anzeige

Herstellung von Styropor

Styropor wird aus Styrol hergestellt, welches erstmals 1831 aus Baumrinde isoliert werden konnte. Heutzutage wird Styrol jedoch aus Erdöl produziert. Zur Herstellung von expandiertem Polystyrol (EPS) wird Styrol zusammen mit Wasser in einem Verfahren namens "Suspensionspolymerisation" vermischt. Durch Zugabe des Treibmittels Pentan entsteht ein perlförmiges Granulat, das als Ausgangsmaterial für Styropor dient.

Die Herstellung von Styropor erfolgt grundsätzlich in drei Stufen:

Schritt eins: Das Vorschäumen

Im ersten Schritt wird der Rohstoff in sogenannten Vorschäumern bei Temperaturen von mindestens 90 °C unter Anwendung von Wasserdampf vorgeschäumt. Durch die Verdampfung des Treibmittels Pentan und teilweise auch durch den eingedrungenen Wasserdampf dehnen sich die Kügelchen aus. Dabei wird eine Volumenvergrößerung von dem Zwanzig- bis Fünfzigfachen der ursprünglichen Größe angestrebt.

Anzeige

Schritt zwei: Das Zwischenlagern

Die nun vorexpandierten Perlen lagern fĂĽr einige Zeit in gut belĂĽfteten Silos zwischen. Beim AbkĂĽhlprozess kondensieren noch in den einzelnen Zellen vorhandenes Treibmittel und Wasserdampf.

Schritt drei: Das Ausschäumen

Anschließend kann das abgekühlte Material auf verschiedene Arten verarbeitet werden, beispielsweise durch das Schäumen von Blöcken und dem anschließenden Schneiden zu Platten. Auch die Einzelplattenherstellung in Formteilautomaten ist möglich.

Anzeige

Einsatzarten von Styropor im Heimwerkerbereich

Im Vergleich zu anderen Schaumstoffmaterialien wie XPS und EPP hat EPS eine niedrigere Dichte und ist weniger widerstandsfähig gegenüber Beschädigungen und Feuchtigkeit. Es ist jedoch ein kosteneffektives und vielseitiges Material, das daher gerade bei DIY-Projekten so beliebt ist.

  1. Dämmung von Innen- und Außenwänden
    Styroporplatten eignen sich hervorragend zur Wärmedämmung von Innen- und Außenwänden. Die Platten werden einfach auf die Wand aufgeklebt und anschließend verputzt oder mit einer Verkleidung versehen. Dadurch kann der Energieverbrauch des Hauses deutlich reduziert und Heizkosten gespart werden.
  2. Schalldämmung
    Styropor wird auch oft zur Schalldämmung genutzt, da es Geräusche effektiv absorbiert. Hierfür werden meist spezielle Schalldämmplatten verwendet.
  3. Formenbau
    Styropor eignet sich auch hervorragend zum Bau von Formen, beispielsweise für die Herstellung von Beton- oder Gipsabgüssen. Durch die leichte Bearbeitbarkeit des Materials lassen sich präzise und komplexe Formen herstellen.
  4. Gartenbau
    Styropor wird gerne im Gartenbau verwendet, um Pflanzen vor Frost und Kälte zu schützen. Sie können Styropor-Formen über die Pflanzen stellen, um diesen einen temporären Schutz zu bieten.
  5. Dekoration
    Styropor ist ein ideales Dekorationsmaterial. Besonders beliebt ist es beispielsweise für die Gestaltung von Bühnenbildern oder Messeständen, da es leicht und einfach transportiert werden kann.
  6. Verpackung
    Styropor eignet sich auch als Verpackungsmaterial, um empfindliche Gegenstände wie Elektronik, Glaswaren oder Keramik sicher zu transportieren.

So können Sie Styropor richtig verarbeiten

Styropor ist ein sehr leichtes und einfach zu bearbeitendes Material, das Sie mit unterschiedlichen Werkzeugen in die gewĂĽnschte Form bringen. Im Heimwerkerbereich kommen vor allem diese Varianten zum Einsatz:

  • Schneiden
    Styropor kann einfach mit einem scharfen Messer oder einer elektrischen Styroporschneidemaschine geschnitten werden. Hierbei ist jedoch Vorsicht geboten, da das Material sehr leicht zerbricht.
  • Fräsen
    Für präzisere Schnitte lässt sich Styropor auch mit einer CNC-Fräse bearbeiten.
  • Kleben
    Styroporplatten können einfach mit speziellen Klebern auf Wände aufgebracht werden.
  • Verputzen
    Nach dem Aufbringen der Styroporplatten können Sie diese nachträglich mit einem geeigneten Material verputzen.
Richtig kleben: So schaffen Sie dauerhafte Verbindungen
News

Richtig kleben: Adhäsion vs. Kohäsion

Welcher Kleber ist nun für welches Material geeignet und wie kann ich richtig kleben, damit die Verbindung dauerhaft hält? Wir haben alle wichtigen Informationen dazu zusammengetragen.

  • 16.06.2023
  • 10:58 Uhr

Bei der Verarbeitung von Styropor sollten Sie darauf achten, dass Sie das Material nicht zu stark erhitzen, da es bei hohen Temperaturen schmilzt. Am besten schneiden Sie das Styropor mit einem scharfen Messer oder einer Säge auf die gewünschte Größe zu. Sie können es auch mit einem Heißdraht zerteilen, der speziell für den Styroporzuschnitt entwickelt wurde.

Sicherheitstipps fĂĽr den Umgang mit Styropor

Bei der Bearbeitung von Styropor sollten Sie wichtige Regeln berücksichtigen – um Ihre Gesundheit zu schonen und Ihr DIY-Projekt sicher zu einem Abschluss zu bringen.

  • SchutzausrĂĽstung tragen: Beim Schneiden von Styropor können Staubpartikel freigesetzt werden, die beim Einatmen schädlich fĂĽr Ihre Gesundheit sind. Tragen Sie daher immer eine Atemmaske und eine Schutzbrille.
  • Keine Hitzequellen in der Nähe: Styropor kann bei hohen Temperaturen schmelzen. Halten Sie es daher von Hitzequellen wie Ă–fen oder Heizkörpern fern.
  • Keine Lösungsmittel verwenden: Benutzen Sie unter keinen Umständen Lösungsmittel wie Aceton oder Benzin, um Styropor zu kleben oder zu bearbeiten. Diese können das Material auflösen oder beschädigen.
  • Korrekt entsorgen: Styropor ist ein Material, das nicht biologisch abbaubar ist und schlecht recycelt werden kann. Wenn Sie es nicht mehr benötigen, entsorgen Sie es am besten in einem Wertstoffhof.

Wie umweltfreundlich ist Styropor

Styropor wird aus Erdöl hergestellt und ist somit kein besonders umweltfreundliches Material. Jedoch gibt es mittlerweile auch Styropor, das aus nachwachsenden Rohstoffen wie zum Beispiel Maisstärke oder Zellulose produziert wird. Dieses Bio-Styropor ist biologisch abbaubar und somit eine umweltfreundliche Alternative zum herkömmlichem EPS. Auch Recycling ist bei Styropor möglich, indem das Material geschreddert und zu neuen Produkten verarbeitet wird. Viele Hersteller haben sich bereits auf die Herstellung von recyceltem Styropor spezialisiert und bieten somit eine umweltfreundlichere Alternative.

Was kostet Styropor?

Der Preis für Styropor variiert je nach Hersteller, Qualität und Größe. Für Heimwerkerprojekte können kleinere Mengen in Baumärkten gekauft oder online bestellt werden. Im Vergleich zu anderen Dämmmaterialien ist Styropor jedoch oft günstiger. Je nach Einsatzzweck kann es jedoch auch sinnvoll sein, auf andere Materialien wie Mineralwolle oder Hanf für die Dämmung zurückzugreifen, da diese Materialien widerstandsfähiger und langlebiger sind.

Weitere Baustoffe
Wohnen & Bauen der Zukunft: Mit Stroh und Zeitungen Häuser isolieren

Wohnen & Bauen der Zukunft: Mit Stroh und Zeitungen Häuser isolieren

  • Video
  • 27:16 Min
  • Ab 12

© 2023 Seven.One Entertainment Group