Anzeige
FĂŒr Terrassen, GartenhĂ€user und Co.

Schotter oder Kies: Was ist das richtige Material fĂŒr mein DIY-Projekt?

  • Veröffentlicht: 14.09.2023
  • 10:22 Uhr

Das Wichtigste in KĂŒrze

  • Egal ob fĂŒr die Einfahrt, als Beet Begrenzung oder Terrassenuntergrund: Schotter und Kies sind fĂŒr viele DIY-Projekte geeignet. Trotzdem haben beide Materialen bestimmte Eigenschaften, die Sie fĂŒr die Planung ihres Bauvorhabens kennen sollten.

  • Schotter besteht aus losen Gesteinsfragmenten. Charakteristisch sind die unregelmĂ€ĂŸigen Formen und scharfen Kanten. Aufgrund seiner KorngrĂ¶ĂŸe kann Schotter schwere Lasten tragen und ist besonders widerstandsfĂ€hig.

  • Kies hat im Gegensatz dazu natĂŒrlich abgerundete Formen und wird daher vor allem fĂŒr dekorative Zwecke und landschaftliche Gestaltung genutzt.

Anzeige

Sie legen gerne selbst Hand an und möchten eine Terrasse alleine bauen oder eine dekorative Gartenlandschaft gestalten? Wunderbar, dann brauchen Sie jetzt nur noch die geeigneten Baumaterialien. FĂŒr den Untergrund Ihres DIY-Projektes benötigen Sie vor allem Schotter oder Kies. Doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen beiden Materialien? In diesem Ratgeber finden Sie alles Wissenswerte ĂŒber die Unterschiede der Baustoffe, ihre UmweltvertrĂ€glichkeit und die verschiedenen KorngrĂ¶ĂŸen.

FĂŒr diese DIY-Projekte können Sie Kies oder Schotter verwenden

Sand, Kies und Schotter sind grundlegend fĂŒr viele unterschiedliche DIY-Projekte auf dem eigenen GrundstĂŒck oder Garten:

  • Anlegen von Einfahrten und Wegen
  • Bau von Terrassen und Sitzbereichen
  • Erstellen von Drainagesystemen
  • Gestaltung von Gartenbeeten
  • Regulierung von Unkrautwachstum und Bodenfeuchtigkeit im Garten
  • Begrenzungen als Rand oder Ufer in der Teichgestaltung
  • Dekorative Elemente in der landschaftlichen Gestaltung
  • Anlegen von rutschfesten Sicherheitswegen in der NĂ€he feuchter Bereiche
  • Unterbau fĂŒr GartenhĂ€uschen und Fundamente

Dabei sind Schotter oder Kies nicht gleichermaßen gut geeignet. Vor dem Start Ihres DIY-Projektes sollten Sie also ĂŒberlegen, welches Material Sie fĂŒr Ihr Vorhaben in Frage kommt.

Anzeige
Anzeige

Was ist der Unterschied zwischen Schotter und Kies?

Sowohl Schotter als auch Kies werden bei Bauprojekten und in der Landschaftsgestaltung als lockere Materialien eingesetzt. Aufgrund ihres sehr Ă€hnlichen Erscheinungsbildes werden sie oft verwechselt. Dabei gibt es signifikante Unterschiede, die Sie bei der Auswahl der Materialien fĂŒr Ihr DIY-Projekt kennen und berĂŒcksichtigen sollten.

Schotter und seine Eigenschaften

© Adobe Stock

Als Schotter werden lose Gesteinsfragmente in unterschiedlichen GrĂ¶ĂŸen bezeichnet. Der Abbau von Schotter erfolgt in SteinbrĂŒchen oder Kiesgruben. Das abgebaute Gestein wird in der Regel mit großen Brechern in kleinere StĂŒcke zerbrochen. Diese BruchstĂŒcke werden dann durch Siebe sortiert, um Schotter unterschiedlicher GrĂ¶ĂŸen zu erhalten.

Besonderheiten und Eigenschaften auf einen Blick:

  • KorngrĂ¶ĂŸe: Die Gesteinsfragmente variieren zwischen 2 und 64 Millimetern im Durchmesser.
  • Form: Die einzelnen SchotterstĂŒcke haben oft unregelmĂ€ĂŸige Formen mit scharfen Kanten oder Ecken.
  • Drainage: Schotter kann sehr gut Wasser ableiten und hat eine gute Drainagefunktion.
  • TragfĂ€higkeit: Schotter ist aufgrund seiner KorngrĂ¶ĂŸe und Vielseitigkeit in der Lage, schwere Lasten zu tragen.
  • WiderstandsfĂ€higkeit: Schotter ist gegenĂŒber mechanischer Beanspruchung widerstandsfĂ€hig.

Schotter kann aus verschiedenen Arten von Gestein bestehen, zum Beispiel aus Kalkstein, Granit, Basalt oder Kieselschiefer. Die Gesteinsart beeinflusst die Farbe, die Textur und die HĂ€rte des Schotters.

Anzeige

Kies und seine Materialbesonderheiten

© Adobe Stock

Kies ist eine Art von lockeren Gesteinsfragmenten, die oft durch natĂŒrliche Erosion entstanden sind. Kies besteht aus abgerundeten oder halbabgerundeten GesteinsstĂŒcken unterschiedlicher GrĂ¶ĂŸe. Zu finden ist Kies meistens in Flussbetten, in Kiesgruben oder dort, wo Kies durch Wassererosion gebildet wurde. Der Abbau von Kies erfolgt meistens durch mechanisches Abtragen mit Baumaschinen wie Baggern oder Bulldozern. Das gewonnene Kiesmaterial wird im Anschluss gesiebt und sortiert.

Besonderheiten und Eigenschaften auf einen Blick:

  • KorngrĂ¶ĂŸe: Kies erhalten Sie ebenfalls als feinen Kies mit einer KorngrĂ¶ĂŸe ab 2 mm bis zu sehr groben StĂŒcken mit mehr als 63 mm.
  • Form: Im Gegensatz zu Schotter haben KiesstĂŒcke abgerundete oder halbabgerundete Formen, die durch die natĂŒrliche Schleifwirkung des Wassers entstehen.
  • NatĂŒrliches Aussehen: Aufgrund seiner abgerundeten Formen und natĂŒrlichen Entstehung eignet sich Kies gut fĂŒr landschaftliche Gestaltungen.
  • Drainage: Auch Kies bringt aufgrund seiner porösen Struktur sehr gute Drainageeigenschaften mit. Durch die runden Formen der Steine kann das Wasser noch besser abfließen.

Unterschiede Schotter und Kies: Ein Blick auf die UmweltvertrÀglichkeit

FĂŒr den Abbau bzw. die Gewinnung von Schotter oder Kies sind teils erhebliche Eingriffe in die Umwelt nötig. In beiden FĂ€llen mĂŒssen schwere GerĂ€te OberflĂ€chen und ganze Landschaftsteile abtragen oder Flussbetten zerstören, um an die Gesteine zu gelangen. Das wiederum ist ein erheblicher Eingriff in die LebensrĂ€ume und Ökosysteme und kann auch zu VerĂ€nderungen des Grundwasserspiegels fĂŒhren.

Mittlerweile wurden aber schon Techniken entwickelt, um Schotter und Kies zu recyclen. Sie werden aufgekauft, gereinigt und sind danach wieder einsatzbreit fĂŒr das nĂ€chste Bauvorhaben.

Anzeige
Anzeige

Welches Material ist das beste fĂŒr mein DIY-Projekt?

Aufgrund seiner runden und Ă€sthetischen Form eignet sich Kies vor allem fĂŒr Ă€sthetische und gestalterische Aufgaben. Kies wird gerne fĂŒr das Anlegen von Gartenwegen verwendet. Die abgerundeten Formen sorgen fĂŒr eine angenehme GehoberflĂ€che und die gute Drainage verhindert eine PfĂŒtzenbildung. Kies wird auch in den GĂ€rten selbst und in Blumenbeeten als dekoratives Element integriert. Er kann um Pflanzen herum platziert werden, um das Unkrautwachstum zu reduzieren.

Schotter wird vor allem fĂŒr massivere und funktionale Aufgaben genutzt. Er eignet sich gut fĂŒr die Anlage von Einfahrten und ParkplĂ€tzen. Schotter kann darĂŒber hinaus als stabile Basis fĂŒr GartenhĂ€uschen, Terrassen oder Fundamente verwendet werden. In lĂ€ndlichen Gebieten oder auf privaten Wegen wird er als oberste Schicht fĂŒr befahrbare OberflĂ€chen genutzt.

Kies- oder Schottergarten anlegen?

Wenn Sie einen dekorativen Garten anlegen wollen, dann fĂ€llt die Entscheidung zwischen Kies oder Schotter nicht schwer. Die abgerundeten Formen der kleinen Kiessteinchen schaffen eine natĂŒrliche und rustikale Umgebung. Zudem ist Kies noch wasserdurchlĂ€ssiger als Schotter, kann dadurch Wasseransammlungen verhindern und zur BodenentwĂ€sserung beitragen.

Tipp: Pflanzeneinfassungen mit Schotter gestalten
Wenn Sie in Ihrem Garten trockenheitsresistente Pflanzen haben möchten, dann eignet sich eine Einfassung mit Schotter gut. Dadurch können die Pflanzen nicht so leicht ĂŒberwĂ€ssern. Sie können Kies und Schotter auf diese Weise in einem Garten sehr gut kombinieren.

FAQ

Mehr News und Videos
Dieses GarnelenpfÀnnchen bringt dich zum Weinen
Clip

Dieses GarnelenpfÀnnchen bringt dich zum Weinen

  • 07:11 Min
  • Ab 12

© 2023 Seven.One Entertainment Group