Anzeige
Ideal zum verschenken

Kerzen selber machen: Einfache Anleitung zum KerzengieĂźen

  • Veröffentlicht: 16.11.2023
  • 16:26 Uhr
Kerzen selber machen
Kerzen selber machen© New Africa - stock.adobe.com

Das Wichtigste in KĂĽrze

  • Welches Wachs eignet sich fĂĽr das Kerzenziehen?

  • Upcycling alter Kerzenreste: Kerzen in eine Form gieĂźen

  • Die schnelle Variante: Kerzen im Glas herstellen

  • Lange und dĂĽnne Kerzen ziehen

  • Wie kann man eine Duftkerze herstellen?

  • DIY-Kerze verschönern mit Kerzenlack

Anzeige

Kerzen schenken in der kalten Jahreszeit Wärme und Geborgenheit und sind gleichzeitig eine tolle Geschenkidee – vor allem dann, wenn sie selbst gemacht wurden. Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Kerzen herstellen können – alles, was Sie dafür brauchen, ist etwas Wachs, einen Docht und Farbe für die kreative Gestaltung.

Welches Wachs eignet sich fĂĽr das Kerzenziehen?

Das wichtigste Material zum Kerzenziehen ist das Kerzenwachs. Idealerweise haben Sie Wachsreste gesammelt, die Sie jetzt weiterverwenden können. Alternativ können Sie aber auch Kerzenwachs kaufen und daraus Ihre Kerzen selber machen.

Dieses Kerzenwachs eignet sich fĂĽr die Kerzenherstellung:

  • Paraffinwachs
    Dies ist das am häufigsten verwendete Wachs fĂĽr Kerzen, da es preiswert ist und eine gute Brennleistung hat. Paraffingranulat oder Pellets können Sie in jedem gut sortierten Bastelshop kaufen. Allerdings handelt es sich dabei um ein Erdölprodukt und daher eine sehr schlechte Umweltbilanz.  
  • Bienenwachs
    Bienenwachs ist ein natĂĽrliches Wachs, das von Bienen produziert wird. Es hat einen angenehmen, natĂĽrlichen Duft und verbrennt ohne schädliche RĂĽckstände. Sie können Bienenwachs ebenfalls in Form von Pellets oder Pastillen kaufen.  
  • Sojawachs
    Die vegane Variante für das Kerzengießen ist Sojawachs. Dieses Wachs wird aus Sojabohnenöl gewonnen. Es verbrennt langsamer und sauberer, ist biologisch abbaubar und frei von Erdölprodukten. Sie bekommen Sojawachs in Form von Flocken zu kaufen.
Anzeige
Anzeige

Upcycling alter Kerzenreste: Kerzen in eine Form gieĂźen

Sie kennen das: Der Docht ist heruntergebrannt, aber es ist noch jede Menge schönes Kerzenwachs übrig. Das brauchen Sie nicht wegzuschmeißen, sondern können es noch wunderbar zum Kerzengießen verwenden.

Was Sie benötigen:

âś… Wachsreste

âś… Kerzendocht

âś… Silikonform oder Klopapierrolle

âś… Metalldose

âś… Klebeband

Je nachdem verwenden Sie Wachsreste in unterschiedlichen Farben – dann wird es eine kunterbunte Kerze. Alternativ trennen Sie die Wachsreste einfach nach Farben.

Und so stellen Sie aus den Wachsresten eine neue Kerze her.

  1. Schritt: Wach erwärmen
    Sammeln Sie Wachsreste in einer Dose und erhitzen Sie diese dann in einem Wasserbad. Es darf kein Wasser in Kontakt mit dem Wachs kommen.
  2. Schritt: Docht mit Wachs benetzen
    Tauchen Sie ein StĂĽck Docht, das Sie einfach im Bastelladen kaufen können, in das warme Wachs ein und lassen sie den Docht anschlieĂźend abkĂĽhlen.  
  3. Schritt: GieĂźform vorbereiten
    Als Kerzenform können Sie einfach eine Klopapierrolle nehmen oder sich alternativ spezielle Silikonformen kaufen, wenn die Kerze eine bestimme Form haben soll. Die Papprolle kleben Sie unten mit Klebeband zu, damit das Wachs nicht herauslaufen kann. Am oberen Rand befestigen Sie mittig ebenfalls einen schmalen Streifen Klebeband und stecken den abgekĂĽhlten Docht in ein kleines Loch von oben durch.  
  4. Schritt: Wachs eingieĂźen
    GieĂźen Sie nun das flĂĽssige Wachs vorsichtig in die Form. Wenn Sie verschiedene Farben verwenden, gieĂźen Sie zuerst eine Farbe, lassen Sie das Wachs kurz antrocknen und fahren Sie dann mit den anderen Farben fort.
  5. Schritt: Feintuning  
    Beim AbkĂĽhlen zieht sich das Wachs etwas zusammen, sodass rund um den Docht ein kleiner Krater entsteht. Diesen fĂĽllen Sie mit etwas flĂĽssigem Wach auf.

Das Kerzenwachs ist nach etwa zwei Stunden abgekĂĽhlt. Entfernen Sie die Papprolle und zĂĽnden Sie die Kerze zum ersten Mal an.

Tipp: Wenn Sie eine Kerze mit einer glatten Oberfläche selber machen wollen, dann schmelzen Sie die Oberfläche mit einem Fön etwas an. Sie können die Kerzen anschließend glattziehen.

Die schnelle Variante: Kerzen im Glas herstellen

Sie ersparen sich einige der Arbeitsschritte, wenn Sie das erwärmte Kerzenwachs einfach zusammen mit dem Docht in ein transparentes Glas gießen. Dazu eignet sich beispielsweise ein Einweck- oder Marmeladenglas. Die Arbeitsschritte sind fast alle gleich – Sie brauchen aber keine Form aus einer Papprolle gießen, sondern füllen das weiche Wachs direkt ins Glas. Das Glas wird dann Teil der Dekoration und kann – wenn die Kerze heruntergebrannt ist – wiederverwendet werden.

Anzeige

Lange und dĂĽnne Kerzen ziehen

Die klassische Methode der Kerzenherstellung ist das Kerzenziehen. Dafür benötigen Sie etwas mehr Zubehör, können sich aber auch über ein tolles Ergebnis freuen.

Was Sie benötigen:

✅ Hohes Gefäß zum Wachsschmerzen (z.B. leere Konservendose)

âś… Topf

âś… Kerzenwachs

âś… Docht

âś… Holzleiste mit einer Breite von fĂĽnf Zentimetern

âś… Zwei Ziegelsteine.

âś… Schere

âś… Messer

âś… Thermometer

âś… Zwei Schrauben

  1. Stellen Sie die Konservendose in einen Topf mit Wasser und legen Sie dort das Wachs hinein. Schneiden Sie den Docht so zu, dass er die doppelte Länge der Kerze mit einigen Zentimetern Zugabe hat. Knoten Sie nun an beide Enden jeweils eine Schraube am Docht fest. Dadurch bleibt der Docht beim Eintauchen gerade im Gefäß hängen.
  2. Legen Sie den vorbereiteten Docht über die Holzleiste. Sobald das Wachs geschmolzen ist, tauchen Sie beide Dochte in das Gefäß. Beim ersten Tauchgang sollte der Docht sich vollständig mit Wachs vollsaugen, daher sollten Sie die Dochte etwa eine Minute im Behälter lassen. Entnehmen Sie die Dochte dann und lassen Sie sie 30 Sekunden lang trocknen. Tauchen Sie anschließend beide Dochte erneut in den Behälter und ziehen Sie die Kerzen sofort wieder heraus. Wiederholen Sie diesen Vorgang mit einer Trockenzeit von jeweils 30 Sekunden. Mit jeder Wiederholung wird die Kerze dicker.
  3. Wenn die Kerzen den gewünschten Durchmesser haben, dann legen Sie die Holzleiste zum Trocknen auf die Steinblöcke, damit das Wachs vollständig aushärten kann. Legen Sie dabei Zeitungspapier unter die Kerzen, um mögliche Wachstropfen auf dem Boden aufzufangen. Abschließend schneiden Sie den Kerzenfuß mit einem Messer gerade ab und trennen die beiden Kerzen, indem Sie den Docht durchschneiden.

Wie kann man eine Duftkerze herstellen?

Kaum etwas ist wohl gemütlicher als eine brennende Kerze, die einen aromatischen Duft im Raum verströmt. Um eine Duftkerze mit Ihrem Lieblingsduft herzustellen, benötigen Sie ein Duftöl. Das bekommen Sie in Drogerien oder Bio-Märkten. Es gibt nahezu jeden Duft als Kerzen-Duftöl zu kaufen – von Eukalyptus über Zitrusdüfte bis hin zu fruchtigen Varianten. Sehr beliebt ist auch Vanille-Öl als Raumduft. Das Öl geben Sie dann während der Kerzenherstellung in das flüssige Kerzenwachs.

Anzeige

DIY-Kerze verschönern mit Kerzenlack

Wollen Sie eine schlichte Kerze optisch aufwerten, dann ist dies mit einem speziellen Kerzenlack problemlos möglich. Sie können damit Ihrer Kerze entweder nur ein mattes oder glänzendes Finish geben oder einen farbigen Lack zum Beispiel in Gold oder Silber kaufen. Die Kerzenfarbe tragen Sie dann individuell mit einem Pinsel auf.

Mehr News und Videos zum Thema DIY
Man putting detergent tablet into dishwasher.
News

So können Sie Spülmaschinentabs einfach selber machen

  • 01.12.2023
  • 13:52 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group