- Bildquelle: Armin@Schmolinske.de © Armin@Schmolinske.de

Zutaten fürPortionen

1 BundSuppengemüse (Sellerie, Möhre, Lauch)
3 mittelgroße, festkochende Kartoffeln
2 Zwiebeln
4 ELneutrales Öl (z. B. Rapsöl)
500 ggeräucherte Mettwurst
2 ELTomatenmark
1 TLZucker
500 gTellerlinsen
1 ½ LGemüse- oder Rinderbrühe
½ Bundglatte Petersilie
1 SpritzerWeißweinessig (nach Belieben)
1 TLSalz (nach Belieben)
1 PrisePfeffer aus der Mühle
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Kochzeit: 60 Minuten
Insgesamt: 90 Minuten

Würziger Linseneintopf mit Mettwurst: Rezept und Zubereitung

Schritt 1: Gemüse anschwitzen

Sellerie und Möhre mit den Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Den Lauch putzen, waschen, längs vierteln und die Streifen fein schneiden. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und das vorbereitete Gemüse darin bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren anschwitzen, bis die Zwiebeln glasig werden.

Schritt 2: Mettwurst anbraten

Inzwischen die Mettwurst in Scheiben schneiden und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rundherum unter Schwenken anbraten. Die Pfanne vom Herd ziehen.

Schritt 3: Linsen zugeben

Wenn die Zwiebeln glasig sind, die Temperatur etwas erhöhen, Tomatenmark und Zucker einrühren und unter Rühren anbraten. Die Linsen dazugeben und kurz mitbraten.

Schritt 4: Eintopf garen

Die Gemüse- oder Rinderbrühe angießen, die Mettwurstscheiben dazugeben, einmal gründlich durchrühren, den Deckel auflegen und den Eintopf bei mittlerer Hitze etwa 45 Minuten garen, bis die Linsen weich sind. Dabei gelegentlich umrühren. Verkocht die Flüssigkeit zu stark, etwas mehr Brühe angießen.

Schritt 5: Gericht abschmecken

Die Petersilie waschen, trocken schütteln und nach Belieben mit oder ohne Stängel fein schneiden. Den Eintopf nach Belieben mit 1 Spritzer Essig sowie mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken. Drei Viertel der Petersilie unterheben.

Schritt 6: Portionen anrichten

Den Linseneintopf auf tiefe Teller oder Schalen verteilen und mit der restlichen Petersilie bestreut servieren. Dazu passt Baguette oder Bauernbrot.

Franks Tipp: Am nächsten Tag wieder aufgewärmt schmecken Eintöpfe meist noch viel besser. Darum am besten direkt die doppelte Menge kochen!

Guten Appetit!