Teilen
Merken
Ganze Folgen: Die Kabel Eins Mediathek

Ärzte wollen Maschinen abschalten: Mutter kämpft um Leben ihres Sohnes

16.05.2022 • 11:51

Die Mutter Hollie Dance des schwerkranken zwölfjährigen Archie Battersbee aus London, der im Mittelpunkt eines Rechtsstreits um lebenserhaltende Maßnahmen steht, kämpft momentan um das Leben ihres Sohnes...

Ein Richter ordnete am Freitag, den 13. Mai, einen Test des Hirnstamms für die darauffolgende Woche an, um festzustellen, ob Archie als hirntot einzustufen ist. Die behandelnden Ärzt:innen halten das für „hoch wahrscheinlich“. Archies Eltern glauben hingegen, dass ihr Sohn noch einmal aufwachen kann.

So verunglückte Archie

Einem Bericht des „Guardian“ zufolge, verunglückte Archie am 7. April. Seine Mutter vermutet demnach, dass er sich auf eine Mutprobe aus dem Internet eingelassen hat. Seitdem liegt er im Koma. Der Junge habe ihre Finger trotz Koma fest gedrückt, sagte sie. „Ich denke, das ist seine Art, um mir zu sagen, dass er noch immer da ist und einfach mehr Zeit braucht“, sagt die Mutter der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge in Reaktion auf die Anordnung des Gerichts. Sie hoffe auf ein Wunder.

„GoFundMe“-Seite soll helfen

Der finanziell stark unter Druck stehende britische Gesundheitsdienst neigt dazu, lebenserhaltende Maßnahmen sehr viel früher zu entziehen als das in Deutschland der Fall wäre. Was im besten Sinne des Patienten ist, entscheiden oft Richter auf Empfehlung von Medizinern. Auf einer „GoFunMe“-Seite kann man momentan für eine „bessere medizinische Unterstützung, weitere Tests und bessere Bedingungen“ für den Jungen spenden. Der aktuelle Spendenbetrag (Stand: Montagmorgen, 16.05.2022) liegt bei umgerechnet 20.420 Euro.