Allgemeines:

In Bad Harzburg hat Klaus Moschny das „Molkenhaus“ nach längerem Leerstand im Frühjahr 2021 neu eröffnet. Das Lokal gibt es schon seit etwa 1665, es kann somit auf eine lange Tradition zurückblicken. Früher diente es als Unterstand für Wanderer. Die kommen auch heute noch gerne zu einer deftigen Mahlzeit nach einer anstrengenden Wanderung vorbei. Klaus plant in Zukunft wieder traditionsreiche Events wie Peitschenknallen und Maisingen abzuhalten, die hier früher stattfanden.

 

Lage: 

Das „Molkenhaus“ liegt mitten im Naturschutzgebiet Nationalpark Harz und ist nur zu Fuß für Wanderer zu erreichen. Vom Restaurant aus hat man in der Dämmerung einen erstklassigen Panoramablick auf mehrere Wildfutterstellen.

 

Preise:

Im „Molkenhaus“ gibt es als Vorspeise unter anderem Harzer Erbsensuppe mit Mettenden, Wiener Würstchen und Brot zu 10,90 Euro. Zur Hauptspeise servieren Klaus und sein Team zum Beispiel den DDR-Klassiker Letscho in Form von Krustenbraten mit Ofenpaprika-Letscho, Altenauer Dunkelbiersauce und Kartoffelgratin zu 16,90 Euro. Als fruchtigen Abschluss gibt es unter anderem Heidelbeertörtchen an mariniertem Honigmelonen-Salat zu 8,90 Euro. Zur Homepage

 

Gastgeber:

Klaus Moschny stammt aus einer Schaustellerfamilie. Nach einer Lehre zum Stahlbauschlosser arbeitete der heute 53-Jährige als technischer und logistischer Leiter in mehreren renommierten Hotels in ganz Deutschland. Zuletzt war er in einem Hotel in der Schweiz Teil der Geschäftsführung. Seit 2021 betreibt er das „Molkenhaus“.

Kontakt:

Molkenhaus

Molkenhaus 1

38667 Bad Harzburg
E-Mail: kontakt@molkenhaus-harzburg.de
Internet: www.molkenhaus-harzburg.de