Allgemeines:

Das Gelände des heutigen „Landgasthaus Zur Linde“ ist seit dem zweiten Weltkrieg in festen Händen der Familie Maurer. Ursprünglich als eine Flaschenbierhandlung betrieben, kam in späteren Jahren eine Schankwirtschaft dazu. Heute führt Stefan Maurer in vierter Generation das Lokal, welches seinen Gästen gehobene fränkische Küche mit internationalem Einfluss bietet.

 

Lage: 

In Pleinfeld gelegen, befindet sich das „Landgasthaus Zur Linde“ etwa 50 Kilometer von Nürnberg entfernt. Direkt an der Hauptstraße im Gemeindeteil Stirn gelegen, ist es eine echte Institution unter den Einwohnern.

 

Preise:

Vorspeisen gibt es hier mit der Festtagssuppe (Rinderbrühe mit Pfannkuchenstreifen, Semmel- und Leberknödel) ab 5,00 Euro. Die Hauptspeisen liegen preislich zwischen 14,00 und 26,00 Euro. So bekommt man unter anderem ein Saiblingsfilet mit Hanfsamen auf Nage von jungem Lauch auf Kürbisrisotto & Orangen-Fenchel für 20,00 Euro. Einen süßen Abschluss bietet das Lokal zwischen 5,00 und 9,00 Euro an, zum Beispiel gebackene Quarkspotzen auf eingeweckten Zwetschgen mit Kürbiskerneis für 7,00 Euro. Zur Homepage

Gastgeber:

Für Stefan Maurer war immer schon klar, dass er das „Landgasthaus Zur Linde“ übernehmen wird. Deshalb hat er schon als kleiner Junge gewusst, dass er einmal eine Ausbildung zum Koch machen möchte. Nachdem er diverse Sterneküche-Erfahrung, unter anderem in Österreich und der Schweiz, gesammelt hatte, übernahm der gebürtige Pleinfelder im Jahr 2011 den Familienbetrieb.

Kontakt: 

Landgasthaus Zur Linde

Spalter Str. 2

91785 Pleinfeld-Stirn
E-Mail: info@zur-linde-stirn.de
Internet:

www.zur-linde-stirn.de