Allgemein:

Das über 300 Jahre alte Dorf-Wirtshaus in Jagdhausoptik ist liebevoll saniert und mit Jagdtrophäen heimischer Tiere dekoriert. In der rustikalen Gaststube mit Kachelofen ist für bis zu 50 Personen Platz, im oberen Bereich für 120 Gäste. Hier finden durch die angebotenen Speisen ohne weiteres mehrere Generationen an einem Tisch zusammen. Gekocht wird modern-bayerisch-alpin. Genau bedeutet das: traditionelle Gerichte und moderne Trends mit altbewährten Komponenten interpretiert.

Lage:

Mitten im Bayerischen Wald befindet sich der „Jagawirt zu Aumbach“ im Zentrum des kleinen Dorfs Aumbach, Rettenbach. Der Ort ist idyllisch am Goldsteig Wanderweg gelegen und ca. 30 km von Regensburg und Straubing entfernt. Besonderheit: Neben den Parkplätzen befindet sich auch ein Anbindebalken für tierische Gäste – Reiter sind hier auf einen Zwischenstopp also herzlich willkommen.

Preise:

Wer sich selbst ein Drei-Gänge-Menü mit Vorspeise/Suppe, Hauptgang und Nachtisch zusammenstellt, kann zwischen 19 Euro und 41,30 Euro ausgeben. Trendbewusste genießen für 14,90 Euro einen Wildburger mit Radicchio, Birnen Chutney, Gorgonzola, Speck und Süßkartoffelpommes. Wer es deftig und bodenständig mag, findet auf der Karte den Bayerischen Wurstsalat für 6,50 Euro, oder hausgemachte Fleischpflanzerl mit Rahm-Kohlrabi und Selleriepüree für 8,90 Euro. Zur Homepage

Gastgeber:

Chefkoch und Geschäftsführer Benedikt Hierl ist nur wenige Kilometer von Aumbach entfernt geboren und aufgewachsen. Er ist als Pächter des Wirtshauses seiner Heimat und seinen Wurzeln treu geblieben. Seine Mission: In seinen Gerichten ein harmonisches Zusammenspiel aus Tradition und Moderne zu schaffen.

Kontakt:

Jagawirt zu Aumbach
Aumbach 117
93191 Rettenbach
E-Mail: info@jagawirt-aumbach.de
Internet: www.jagawirt-aumbach.de