Allgemein:

Die „Habichtshöhe“ kann getrost als Bielefelder Institution bezeichnet werden. Seit 1854 besteht die Location bereits als gastronomische Einrichtung und ist daher ein echtes Urgestein. Mit Anfang 2018 übernahmen Marcus Schmidt und seine Frau Ramona das Lokal und das Zepter. Sie haben vieles umgekrempelt, eine westfälisch-italienische Küchenrichtung etabliert und dem Restaurant neuen Schwung gegeben. Ob a la carte zu zweit oder als große Hochzeitsgesellschaft, hier findet jeder Platz und kommt auf seine Kosten.

 

Lage: 

Am Rande von Bielefeld außerhalb des städtischen Trubels und somit nahe am erholsamen Teutoburger Wald, jedoch nur eine Viertelstunde Autofahrt vom Bielefelder Zentrum entfernt, liegt die „Habichtshöhe“ direkt am Hermannsweg, einem der schönsten Höhenwege Deutschlands. Laufkundschaft gibt es zwar nicht so viel, denn man entscheidet sich bewusst für das Lokal, doch genau deshalb verweilt der Gast umso länger hier.

 

Preise:

Vorspeisen erhält der Gast ab 6,90 bis 14,90 Euro wie zum Beispiel ein traditionelles Carpaccio für 12,90 Euro. Die Hauptspeisen, vorwiegend hochwertige Fleisch- oder Fischgerichte sowie ausgewählte Pizzavariationen und Tagesempfehlungen bewegen sich zwischen 13,90 und 34,90 Euro, beispielweise Seezunge für 29,50 Euro. Desserts gibt es ab 5,90 Euro, darunter etwa eine Panna Cotta oder Tiramisu. Zur Homepage.

 

Gastgeber:

Marcus Schmidt kommt ursprünglich aus der Welt der Finanzen und war viele Jahre Regionaldirektor im Recruiting der Deutschen Bank, weiß daher ganz genau, wann und an welchen Stellschrauben man justieren muss, damit die Geschäfte laufen. Der gelernte Bankkaufmann und gebürtige Bielefelder kümmert sich daher selbstredend um alle kaufmännischen Belange wie den Einkauf, aber auch um Social Media. Und damit nicht genug, denn Marcus hält zudem noch Vorträge und gibt Seminare als Motivationscoach.

Kontakt:

Bodelschwinghstr. 79

33604 Bielefeld

E-Mail: info@habichtshoehe.de
Internet: www.habichtshoehe.de