Ganze Folge

Mein Lokal, Dein Lokal

Fleur De Sel: Französisch, frisch und familiär

Salut zweite Chance: Kiki tritt mit ihrer französisch-mediterranen Küche erneut bei "Mein Lokal, dein Lokal" an. In ihrem Restaurant "Fleur De Sel" schaffen es ausschließlich frische Zutaten auf die Teller. Ob sie damit bei der Konkurrenz punkten kann?
kabeleins.at

Allgemein:

Der echte Franzose versteht es, zu leben, zu genießen und als Gastgeber zu bestechen. Das „Fleur de Sel“ befindet sich zwar nicht in der Grande Nation, glänzt allerdings durch eine einmalige Mischung aus familiärer Herzlichkeit, Qualitätsbewusstsein und geschmackvoller französischer Bistro-Atmosphäre. Christine Theumer und ihre Familie haben es geschafft, ein Stück der Kultur Frankreichs nach Hessen zu bringen, kombiniert mit moderner mediterraner Kochkunst. Der Freund des gehobenen aber nicht abgehobenen Anspruchs kommt hier voll und ganz auf seine Kosten.

Lage:

Die Lage des Lokals ist ein Manko, das eigentlich doch keines ist, befindet es sich doch mitten im Wohngebiet des kleinen Städtchens Maintal, gute 15 km von Frankfurt entfernt. Das exklusive Restaurant profitiert von seinem Überraschungseffekt: Tritt man ein, besticht es durch ein einzigartiges Intérieur provencale sowie eine feine Küche, die im Übrigen jedem Gast direkten Einblick gewährt. Gastgeberin Christine lebt vor allem von der Mundpropaganda der zahlreichen Stammgäste und hat sich in den letzten Jahren einen echten Namen als kulinarischer Geheimtipp erarbeitet.

Preise:

zur Homepage: www.restaurant-fleurdesel.de

Viele Stammgäste des „Fleur de Sel“ heben die Raffinesse und Kreativität von Küchenchef Patrick hervor, der die monatlich wechselnden Gerichte immer wieder neu zusammenstellt und interpretiert. Die kleine Vorspeisenkarte bewegt sich preislich zwischen 5,50 und 11,50 €, dort steht unter anderem ein irischer Wildwasserlachs zur Auswahl. Bei den Hauptgerichten muss man für ein saftiges Onglet de Boeuf mit 26,00 € oder das Steinbuttfilet mit 22,00 € etwas tiefer in den Geldbeutel greifen. Bei der besonderer Leckereien zum Dessert ist zudem mit maximal 10,00 € zu rechnen. Hinsichtlich der Lage sowie des gebotenen Gesamtbilds des „Fleur de Sel“ ist die Preisgestaltung im Großen und Ganzen absolut kundenfreundlich.

Gastgeber:

Christine „Kiki“ Theumer ist 37 und hat das „Savoir-vivre“ schon in die Wiege gelegt bekommen, ist ihre Mutter doch ursprünglich aus Grenoble. Gemeinsam mit ihrer Familie betreibt sie seit 2011 dieses äußerlich unscheinbare gastronomische Schmuckstück. Nach ihrer Kochausbildung arbeitete sie in Frankreich und leitete dort später ein eigenes Restaurant, bevor sie sich entschloss zur Eröffnung des „Fleur de Sel“ nach Deutschland zurückzukehren. Mit viel Liebe zum Detail und fachlicher Finesse lebt sie nach eigener Aussage ihren Traum und kann sich kaum etwas Besseres vorstellen.

Kontakt:

Fleur de Sel
Florscheidstraße 19
63477 Maintal
Tel. 06181 - 96 83 385