Allgemein:

Der „Dorfkrug“ kombiniert gut bürgerliche Küche mit mediterranen Akzenten. Das traditionsreiche Gebäude ist um 1900 erbaut worden und liegt im Herzen von Gelsenkirchen-Buer. Der große Gastraum besteht noch aus alten Holzelementen und vermittelt mit altdeutschen Einflüssen einen gemütlichen Eindruck. Die Gerichte werden nach alten Rezepten aus Omas Kochbuch gekocht. Im Sommer lädt besonders die Terrasse mit Blick auf die Urbanus-Kirche viele Gäste zum Verweilen ein.

 

Lage: 

Das Lokal befindet sich im Zentrum von Buer, einem Stadtteil von Gelsenkirchen. Der „Dorfkrug“ liegt inmitten der Fußgängerzone. Hier findet man noch einige alteingesessene Geschäfte, welche die Sankt-Urbanus-Kirche umschließen.

 

Preise:

Eine Vorspeise bekommt man hier ab 5,50 Euro, zum Beispiel die hausgemachte Tomatencremesuppe. Die Preise für die Hauptspeisen fangen bei 7,90 Euro für einen klassischen Flammkuchen an, und gehen bis 46,90 Euro für ein 450 Gramm schweres Rumpsteak mit gebratenen Hummerkrabben. Als Dessert bekommt man hier unter anderem warmen Apfelstrudel mit Vanillesauce und Sahne für 4,90 Euro. Zur Homepage.

 

Gastgeber:

Kader Gül ist im niedersächsischen Osterode am Harz geboren und aufgewachsen. 20 Jahre lang war er hauptsächlich im Außendienst in der Finanzdienstleistung tätig. 2010 zog er mit seiner Frau nach Gelsenkirchen, wo er sich 2013 mit der Eröffnung eines kleinen Ecklokals den Traum vom Pizzabacken erfüllte. 2015 übernahm Kader Gül schließlich den „Dorfkrug“, in dem seine Frau und er bis heute auch selbst mitarbeiten. 2019 übernahmen die beiden zudem das Hotel „Loemühle“ in Marl.

 

Kontakt:

Dorfkrug
Marienstraße 4
45894 Gelsenkirchen
E-Mail: info@dorfkrug.eu
Internet: www.dorfkrug-buer.de