Allgemein:

„Die Wunderlampe“ ist ein echter Familienbetrieb. Gemeinsam mit seinen Eltern und Brüdern hat Mustafa Ghasheem das Restaurant Ende 2020 eröffnet und ist seitdem die Anlaufstelle, wenn es um moderne orientalische Kost geht. Von der Shisha Bar auf der Terrasse, bis hin zum urigen kleinen Lokal, hier ist für jeden etwas dabei. Im Außenbereich finden hier bis zu 100 Personen Platz, innen sind es etwa 80.

 

Lage: 

Das Lokal, welches recht zentral in Trier liegt, besticht durch seinen urigen Charme. Der Bezirk rund um das Lokal lässt ebenfalls sehr gemütliches Flair aufkommen. „Die Wunderlampe“ liegt rund 300 Meter von der Mosel entfernt.

 

Preise:

Je nach Vorspeise bezahlt der Gast in der „Wunderlampe“ zwischen 3,90 Euro für „Goldwürfel“ und 13,90 Euro für „Gemischte Vorspeisen“. Die Hauptspeisen pendeln sich zwischen 8,90 für den „Fliegenden Teppich“ und 16,90 Euro für den „Perlentaucher“ ein. Für jedes der fünf Desserts auf der Karte zahlt man 4,90 Euro. Zur Homepage.

 

Gastgeber:

Mit seinen 25 Jahren hat Mustafa Ghasheem schon mehr erlebt als so manch anderer. Der gebürtige Syrer begann schon früh damit, den großen Erfolg anzustreben. Das Designstudium musste er aufgrund der sich zuspitzenden Lage im Land abbrechen und mit seiner Familie über die Türkei nach Deutschland fliehen. Hier fasste er dann mit seiner Familie Fuß und entschied sich dazu, gemeinsam mit seinen Brüdern und mit der Unterstützung der Eltern ein Restaurant zu eröffnen.

 Kontakt:

Die Wunderlampe

Lorenz-Kellner-Str. 1

54290 Trier
E-Mail: info@diewunderlampe-trier.de
Internet: www.diewunderlampe-trier.de