Allgemein:

Das Lokal „Bestenheider Stuben“ bietet gehobene, klassische französische Küche mit mediterranem Einfluss und ein wenig regionaler Küche. Früher befand sich hier die Bauernschänke, die 1998 aber abgerissen und durch den heutigen Bau ersetzt wurde. Seitdem ist es das Reich von Otto Hoh. Zum Restaurant gehört auch ein Hotel. Das Lokal wurde schon mehrfach von Michelin für sein Preis-Leistungsverhältnis ausgezeichnet.

 

Lage: 

Das Lokal liegt im Stadtteil Bestenheid, dem größten und ältesten Stadtteil der baden-württembergischen Kreisstadt Wertheim. Es liegt verkehrsgünstig am Rande vom Industriegebiet an einer Kreuzung.

 

Preise:

In den „Bestenheider Stuben“ hat der Gast die Wahl, a la carte zu speisen oder sich ein mehrgängiges Menü zusammenzustellen. So zahlt man für ein Drei-Gänge-Menü 48,00 Euro Zudem bietet das Lokal fast jedes Gericht auch als 2/3-Portion zum reduzierten Preis an. Eine Suppe bekommt man hier ab 6,40 Euro, andere Vorspeisen, wie zum Beispiel den karamellisierten Ziegenkäse an Wildkräutersalat mit Feigensauce gibt es ab 13,50 Euro. Hauptspeisen kosten zwischen 15,50 Euro und 34,00 Euro. Wer dann noch Hunger hat, bekommt ab 9,00 Euro ein Dessert. Zur Homepage.

 

Gastgeber:

Otto Hoh ist in Kreuzwertheim-Unterwittbach geboren und aufgewachsen. Er ist gelernter Koch, Küchenmeister sowie Kellner. Er lebte und arbeitete für einige Zeit in Luzern in der Schweiz und bildete später als Küchenchef im Hotel Schwan in Wertheim unter anderem den Fernsehkoch Ralf Zacherl aus. Seit 1998 betreibt er mit den „Bestenheider Stuben“ sein eigenes Lokal, in dem er auch selbst den Kochlöffel schwingt.

Kontakt:

Bestenheider Stuben
Breslauer Str. 1
97877 Wertheim
E-Mail: info@bestenheider-stuben.de
Internet: www.bestenheider-stuben.de