Allgemein:

Bereits seit 2010 betreibt der gelernte Betriebswirt Stephan Wichmann mit Begeisterung seine „Alte Hofkammer“, die sowohl als Restaurant als auch als Hotel bekannt ist. Das Haus wird bereits seit 1600 als Wirtshaus betrieben und Stephan hat es sich zur Aufgabe gemacht, die lange Tradition weiterzuführen, ohne dabei den Blick für aktuelle gastronomische Trends zu verlieren. Er bietet eine bodenständige, schwäbische Hausmannsküche mit italienischem Einschlag an.

Lage:

Die „Alte Hofkammer“ befindet sich im Stuttgarter Stadtteil Stammheim und Stephan ist mit seiner Lage am Rande der Stadt äußerst zufrieden. Nahe der B10 gelegen verfügt das Lokal über eine gute Anbindung, ohne aber völlig ab vom Schuss zu sein. Äußerlich ist die „Alte Hofkammer“ mit ihrem großen Schriftzug gut zu erkennen und lädt mit einem gediegenen, rustikalen aber keinesfalls verstaubten Charakter zum Verweilen ein.

Preise:

Die Preisgestaltung in der „Alten Hofkammer“ ist insgesamt sehr kundenfreundlich. Ein Highlight der „Alten Hofkammer“ ist ganz ohne Frage die gemischte Steinplatte, die 400 Grad heiß ist und auf der der Gast Rinderrücken, Putenbrust und Schweinefilet zum Selbstgaren inklusive Beilage für 19,50 Euro serviert bekommt. Der Italien-Liebhaber kann sich u.a. an verschiedenen Antipasti für 12,50 Euro erfreuen. Der konservativere Esser wird mit schwäbischen Klassikern wie den Käsespätzle mit geschmelzten Zwiebeln für schlanke 8,90 Euro glücklich. Zur Homepage

Gastgeber:

Stephan Wichmann leitete in seinen noch recht jungen Jahren bereits zwei Hotels und stellte sich dann der Herausforderung, auch ein eigenes Restaurant zu leiten. Seither brummt der Laden und Stephan ist sich sicher, in den letzten Jahren vieles richtig gemacht zu haben. Obendrein ist Stephan sehr sportlich und begeisterter Hobbymusiker.

Kontakte:

Alte Hofkammer
Schwieberdinger Straße 198
70435 Stuttgart
E-Mail: info@alte-hofkammer.de
Internet: www.alte-hofkammer.de