Zutaten fürPortionen

6 Eier (Größe M; siehe Tipp)
1 kgmehligkochende Kartoffeln
8 PrisenSalz (nach Belieben mehr)
1 Lorbeerblatt
1 mittelgroßer Blumenkohl
½ BundSchnittlauch
1 Bio-Zitrone
1 reife Strauchtomate
80 gButter
80 gSemmelbrösel
3 PrisenZucker
500 gCorned Beef
1 ½ EL Butterschmalz
6 Prisenfrisch gemahlener Pfeffer
1 PriseMuskatnuss (am besten frisch gerieben)
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Kochzeit: 30 Minuten
Insgesamt: 45 Minuten

Blumenkohl „Polnisch“ mit Corned Beef, Spiegelei und Salzkartoffeln: Rezept und Anleitung

Benötigtes Küchenequipment:

kleiner Topf zum Eierkochen (alternativ Eierkocher) Küchenpapier Schälmesser (Sparschäler) Schaumlöffel
Küchenwaage Schneidebrett 2 mittelgroße Töpfe 2 (idealerweise beschichtete) Bratpfannen
Winkelpalette (bzw. Pfannenwender) großes und kleines Küchenmesser 1 große Schüssel 4 Teller samt Besteck
(Nadel zum Anstechen der Eier; siehe Tipp)     4 Teller samt Besteck

Schritt 1: Zwei Eier hart kochen

In einem kleinen Topf ausreichend Wasser aufkochen, 2 Eier vorsichtig hineingleiten lassen und bei mittlerer Hitze 10 Minuten garen. Die hart gekochten Eier aus dem Wasser nehmen und nach Belieben unter kaltem Wasser abschrecken (da sie hart gekocht sind, ist es nicht unbedingt nötig, ihr Garen durch Abschrecken zu stoppen).

Schritt 2: Kartoffeln kochen

Während die Eier im Topf garen, die Kartoffeln schälen, waschen, je nach Größe halbieren oder vierteln und tournieren, das heißt zurechtschneiden. Die Kartoffelstücke in einem mittelgroßen Topf verteilen, mit kaltem Wasser bedecken und das Lorbeerblatt dazugeben. Die Kartoffeln salzen, aufkochen und 20 Minuten weich garen.

In einem zweiten mittelgroßen Topf Wasser aufkochen.

Schritt 3: Blumenkohl waschen und salzen

Eine große Schüssel mit kaltem Wasser füllen und das Wasser salzen. Den Blumenkohl putzen, dazu die Blätter entfernen und die Röschen vom Strunk abbrechen oder abschneiden. Die Röschen gründlich waschen und in das kalte Salzwasser legen.

Schritt 4: Garnitur vorbereiten

Die beiden hart gekochten Eier schälen und fein hacken. Den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden. Die Zitrone heiß waschen und kräftig trockenreiben. Die Tomate waschen, halbieren, entkernen und ohne Stielansatz in kleine Würfel schneiden.

Schritt 5: Blumenkohl und Garnitur zubereiten

80 g Butter in einer Pfanne erhitzen und die Semmelbrösel darin bei mittlerer Hitze leicht anrösten. Das kochende Wasser im Topf salzen und zuckern, die Blumenkohlröschen hineingeben und 6–8 Minuten weich, aber noch bissfest garen.

Schritt 6: Spiegeleier braten und Kartoffeln abgießen

Die restliche Butter in der zweiten Pfanne erhitzen, die übrigen 4 Eier nebeneinander hineinschlagen und bei mittlerer Hitze zu Spiegeleiern braten (siehe Tipp). Inzwischen prüfen, ob die Kartoffeln gar sind. Abgießen und ausdampfen lassen, dabei das Lorbeerblatt wieder entfernen - Warmhalten.

Schritt 7: Gericht fertigstellen

Die Blumenkohlröschen mit dem Schaumlöffel aus dem Kochwasser heben und abtropfen lassen. Die Bröselbutter wieder erhitzen, gehacktes Ei und Schnittlauchröllchen einrühren. Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Die Blumenkohlröschen in der Mischung schwenken. Die Tomatenwürfel dazugeben und den Blumenkohl mit etwas Zitronenabrieb verfeinern. Die Spiegeleier aus der Pfanne nehmen und nur auf der Eiweißfläche mit Salz und Pfeffer würzen.

Das zerkleinerte Corned Beef in die heiße Eierpfanne geben und kurz schmelzen lassen.

Schritt 8: Anrichten und servieren

Kartoffeln, Blumenkohl, Corned Beef und je 1 Spiegelei auf Tellern anrichten und servieren.

Tipps vom Spitzenkoch:

  • Wenn man die Eier etwa 30 Minuten vor dem Kochen aus dem Kühlschrank nimmt, reduziert das die Gefahr, dass sie beim Kochen Risse bekommen oder platzen. Alternativ das Ei auf der Unterseite mit einer Nadel anstechen. Hier befindet sich im Ei eine kleine Luftkammer, die sich beim Erhitzen ausdehnt und die Schale zum Platzen bringt. Durch das Löchlein kann die Luft entweichen.
  • Brät man Eier langsam bei mittlerer, nicht allzu starker Hitze, gerinnt das Eiweiß ohne scharfe Bratränder.

Guten Appetit!

Die beliebtesten Kabel Eins Rezepte