Moby Dick (Mediabook Blu-ray + DVD) - Bildquelle: Capelight PicturesMoby Dick (Mediabook Blu-ray + DVD) © Capelight Pictures

INHALT

In den 1840er Jahren in Neuengland, USA: Als der Matrose Ishmael (Richard Basehart) und der Harpunier Queequeg (Friedrich von Ledebur) auf dem Walfangschiff Pequod anheuern, ahnen sie nicht, auf welches Abenteuer sie sich einlassen. Denn der Kapitän des Schiffes, der einbeinige Ahab (Gregory Peck), hat keineswegs nur das gute Geld im Sinn, das erfolgreichen Walfängern winkt: Sein persönliches Ziel ist Rache am riesigen weißen Wal Moby Dick, durch den er einst sein Bein verlor. Wird Ahabs Besessenheit für die Mannschaft der Pequod den Tod bedeuten?

KRITIK ZU "MOBY DICK"

Ein gewaltiges Werk von 900 Seiten, gefüllt auch mit philosophischen und mythologischen Exkursionen, galt Hermann Melvilles Roman "Moby Dick" lange Zeit als unverfilmbar. Natürlich kann man aber dennoch eine spannende Abenteuerstory aus dem dicken Roman-Monster destillieren - und genau das tat Regisseur John Huston Mitte der 1950er Jahre mit Hilfe des Science-Fiction-Autors Ray Bradbury. Seine 1956 in die Kinos gebrachte Verfilmung mit Gregory Peck in der Hauptrolle des Kapitän Ahab war zwar seinerzeit kein Publikumserfolg, doch der Film beeindruckt bis heute mit für die Zeit erstaunlichen Trickeffekten und spektakulären Szenen der Waljagd auf hoher See. Einzelne legendäre Szenen, etwa die Predigt des Father Mapple alias Orson Welles, sollte ohnehin jeder Filmfan kennen!

TECHNIK UND AUSSTATTUNG DER BLU-RAY DISC

Um an historische Kupferstich-Darstellungen des Walfangs zu erinnern, sorgten der Regisseur und sein Kameramann Oswald Morris in der Nachbearbeitung des Filmmaterials für einen besonderen Look, der hier erstmals fürs Heimkino wieder hergestellt wurde: Anders als zeitgleich entstandene Technicolor-Filme wie etwa "Ben Hur" bietet "Moby Dick" keine leuchtenden Farben voller Strahlkraft, sondern ein bewusst entsättigtes und schmutzig-körniges Bild. Das passt hervorragend zu der düsteren und von archaischen Rachegefühlen beseelten Story des Films, ist aber für den Blu-ray-Fan von heute nichtsdestotrotz etwas gewöhnungsbedürftig. Dazu kommt, dass das für die Restauration verwendete Filmmaterial einige Alterungsspuren in Form von kleinen Verschmutzungen und Bildschäden aufweist.

Unter den Tonspuren hat man die Auswahl zwischen zwei deutschen Synchronfassungen, die beide auf unterschiedliche Arten blechern-betagt klingen, und der Originalfassung, die zwar auch nur 2.0-Mono-Ton, dafür aber etwas mehr Kraft und Authentizität bieten kann. Zwei weitere Audio-Optionen hat die Blu-ray als Extras an Bord: Eine separierte Spur mit dem eindrucksvollen Musik-Score von Philip Sainton und einen Audiokommentar, englisch mit optionalen deutschen Untertiteln, in dem die Filmhistoriker Julie Kirgo, Paul Seydor und Nick Redman ausführliche Informationen zur Romanvorlage, zur filmischen Umsetzung und zur Interpretation der Story darlegen.

Schade, nennenswerte Bewegtbild-Extras direkt zum Film gibt es außer zwei Trailern keine. Das Mediabook enthält aber den Film nochmals auf DVD, einen lesenswerten Booklet-Text mit Hintergrundinfos von Ines Walk sowie eine Bonus-Blu-ray mit der abendfüllenden Dokumentation "Mythos Wal". Diese geht zwar nicht direkt auf den Film ein, dafür aber auf die Beziehung des Menschen zum großen Meeressäugetier, passagenweise auch auf die Entstehung von Melvilles "Moby Dick" und den Walfang zu Zeiten des Romans. Eine mit prachtvollen Naturaufnahmen gewürzte, durchaus interessante Ergänzung zum Hauptfilm.

KABEL EINS BEWERTUNG

Filmfans dürfen sich freuen, den Filmklassiker dank des limitierten Mediabooks erstmals in John Hustons originaler Vision sehen zu können: "Moby Dick" gewinnt durch die restaurierte Farbpalette an Ausdruck und Kraft, auch wenn die Beschaffenheit des Ausgangsmaterials heutigen Qualitätserwartungen kaum entgegenkommt. (kabeleins.de / map)

Heimkino-Facts

Anbieter: Capelight Pictures
Erhältlich als: Mediabook mit DVD und Blu-ray Disc
Veröffentlichung: 27. August 2021

Film Details

LandUSA
Länge115 Minuten
AltersfreigabeFSK ab 12 Jahren
Produktionsjahr1956