Der Liebhaber (UHD+Blu-ray Disc) - Bildquelle: CapelightDer Liebhaber (UHD+Blu-ray Disc) © Capelight

INHALT

Im Französisch-Indochina (heute Vietnam) der späten 1920er-Jahren kehrt eine fünfzehnjährige Französin (Jane March) aus schwierigen Familienverhältnissen nach den Schulferien in ihr Mädchenpensionat nach Saigon zurück. Auf der Reise macht sie die Bekanntschaft eines deutlich älteren, sehr eleganten Chinesen (Tony Leung Ka-Fai). Trotz der offensichtlichen Gegensätze und des gesellschaftlichen Tabus beginnen die Beiden eine stürmische Affäre ...

KRITIK ZU "DER LIEBHABER"

Er hätte es einfach haben können und Marguerite Duras' autobiografischen Roman einfach an hübschen Schauplätzen irgendwo anders in Asien verfilmen können. Doch Jean-Jacques Annaud hatte sich nicht ohne Grund schon mit den vorangegangenen Filmen "Am Anfang war das Feuer", "Der Name der Rose" und "Der Bär" einen Namen als Schöpfer vor allem unkonventioneller Filme gemacht. Darum zog er es im Fall von "Der Liebhaber" vor, an Originalschauplätzen im kommunistischen Vietnam zu drehen - was einen Kraftakt bedeutete, politisch wie logistisch. Es hat sich aber gelohnt: Das Ergebnis ist ein Film, der nicht nur in den (im Studio in Paris gedrehten) erotischen Szenen, sondern auch in den roh-authentischen Location-Aufnahmen in und um Saigon lebendig und sinnlich wirkt. Zwar werden die seinerzeit skandalösen Bettszenen heute nicht mehr übermäßig beeindrucken, aber ganz sicher ist "Der Liebhaber" immer noch einer der meisterhaft schönsten der zahlreichen "Erotik-Filme" aus dem Kino der 80er und 90er Jahre.

TECHNIK UND AUSSTATTUNG DER BLU-RAY DISC

Das geschmackvoll aufgemachte Mediabook hält eine UHD und eine Blu-ray mit dem Film bereit. Und man stellt fest, dass sich die aufwändige UHD-Aufbereitung diesmal überaus gelohnt hat: Im Vergleich zur (auch keineswegs schlechten) Blu-ray-Fassung glänzt das UHD-Bild mit prachtvollen Farben, einer tollen Detailschärfe und - Dolby Vision bzw. HDR10+ sei Dank - hervorragenden Kontrasten. So übertragen sich die schwüle Hitze des Sommers, die dunstige Feuchtigkeit der Küste und die exotischen Gerüche der Straßen tatsächlich auf den Betrachter. Für einen Teil der Wirkung ist aber auch das Sound-Design verantwortlich: Die englische und die französische Tonspur hüllen dank DTS-HD Master Audio 5.1 mit einer Fülle von atmosphärischen Klängen ein und lassen zudem die rauchige Stimme der großen Jeanne Moreau als Off-Sprecherin vernehmen. Da hat die deutsche Synchronfassung weit weniger zu bieten - nicht zuletzt, weil sie nur in einer vergleichweise flachen PCM 2.0 Stereofassung abgemischt ist.

Ein eher sachlicher Text im Booklet erläutert die Umstände der Filmentstehung und ergänzt damit sehr gut das 51-minütige Making Of, das ebenfalls auf den Film-Discs zu finden ist - und in dem vor allem Regisseur Annaud selbst zu Wort kommt. Interessant gestaltet sich auch der 12-minütige Mitschnitt eines Gesprächs zwischen Annaud und der Romanautorin Marguerite Duras, der während der Vorbereitungen zum Film aufgezeichnet wurde. Unveröffentlichte Szenen, Location- und Set-Fotogalerien sowie diverse Trailer runden das Bonus-Paket ab.

KABEL EINS BEWERTUNG

Eine gelungene Mediabook-Ausgabe: Dieser Klassiker des erotischen Kinos bietet dank brillanter 4K-Aufbereitung ein audiovisuelles Fest. (kabeleins.de / map)

Heimkino-Facts

Anbieter: Capelight Pictures
Erhältlich als: Mediabook mit UHD + Blu-ray Disc
Veröffentlichung: 3. Dezember 2021

Film Details

LandFrankreich, Großbritannien, Vietnam
Länge115 Minuten
AltersfreigabeFSK ab 12 Jahren
Produktionsjahr1992