So sieht's aus.

Bier weltweit

Bier ist wohl das beliebteste Getränk weltweit. Wir haben die geballte Wissenspower rund um das Thema und geben Ihnen die Antworten, auf die Sie schon immer gewartet haben: Wussten Sie zum Beispiel, dass jede zweite Brauerei in Deutschland steht?

Zum Video

Top-Clips

Wir lieben Bier ...

1. Weil es alt ist
Bereits im Jahr 736 nach Christus wurde im bayerischen Geisenfeld von dem goldenen Gerstensaft berichtet.

2. Weil es rein ist
1516 wurde vom bayerischen Herzog Wilhelm IV. das Reinheitsgebot erlassen. Zur Herstellung von Bier darf seither nur Gerstenmalz, Hopfen und Wasser verwendet werden.

3. Weil es vielfältig ist
Eine kleine Aufzählung der gängigsten Biersorten: Weißbier/Weizen, Helles, Festbier, Pils, Lager und Export, Zwickelbier, Altbier, Gose, Kölsch, Schwarzbier, Berliner Weiße, Starkbier und viele mehr

4. Weil es Arbeit schafft
In Deutschland stehen rund 1.300 Brauereien, die pro Jahr rund 100 Millionen Hektoliter Bier produzieren.

5. Weil es den Durst löscht
und gute Laune macht. Aber bitte erst nach Feierabend und das Auto stehen lassen!

So braut die Welt

Bier – Beste Zutaten für den echten Genuss

Bier ist ein Getränk mit einer überaus langen Tradition. Schon die Mesopotamier, die Ägypter und die Römer ließen sich gern von seinem würzigen Geschmack verwöhnen. Heutzutage gehört Deutschland zu den größten und wichtigsten Bierherstellern in Europa. Nur tschechisches Bier kann sich einer vergleichsweise großen Beliebtheit erfreuen.

Mehr als 1.000 Brauereien haben sich in Deutschland darauf spezialisiert aus Hopfen, Malz, Hefe und Wasser verschiedene Biere zu kreieren. Je nach Dauer der Lager, Hopfenanteil und Hefetyp ergeben sich sehr unterschiedliche Biersorten. Das deutsche Reinheitsgebot sorgt dafür, dass die Qualität bei deutschen Bieren durchwegs gehalten wird. Schließlich möchten Kenner und Genießer auf den puren Geschmack nicht verzichten.

Unterschiedlichste Kreationen für jeden Geschmack

Ein zünftiges Bier zum Oktoberfest, ein spritziges Radler an einem warmen Sommertag oder ein Bier, das komplett alkoholfrei ist – Bierliebhaber haben verschiedensten Kreationen zur Auswahl. Neben dem etwas stärker gehopften Pilsener gibt es zum Beispiel das eher süßliche Schwarzbier oder das würzige Bockbier. Einige Brauereien entfernen sich sogar von der traditionellen Braukunst, um ihren Kunden genau das Bier zu geben, das sie wünschen. Glutenfreies Bier , das zum Beispiel aus Hirse hergestellt werden kann, ist hierfür ein gutes Beispiel.

Neben den verschiedenen Geschmacksrichtungen und Farbspielen, die ein köstliches Bier mit sich bringt, haben auch die dahinterstehenden Brauereien in den letzten Jahren sehr viel Individualität an den Tag gelegt. Das norddeutsche Astra und das hessische Gude sind zum Beispiel sehr modern und jugendlich orientierte Biere, die gern auf Partys oder beim Fußball getrunken werden. Die Kreationen von Spalter sind dagegen eher als traditionell zu bezeichnen. Das bayerische Bier wird gern in einem Biergarten mit einer zünftigen Brotzeit zur Verkostung serviert.

Besonders interessant im Sortiment der Brauerei ist der Spalter Weizenbock. Klassisches Weizen wird normalerweise nicht als Bockbier-Variante angeboten, die Brauerei aus Spalt zeigt jedoch, dass gewisse Konventionen in der Welt der Biere gern auch einmal gebrochen werden dürfen.

Bier – Neue Wege für noch mehr Genussmomente

Bier ist ein Getränk, das sich immer im Wandel befindet. Aktuell ist zum Beispiel Craft Beer wieder groß in Mode gekommen. Viele kleine Brauereien kreieren ganz eigene Sorten mit individuellem Alkoholgehalt und Geschmack. Der Beruf des Biersommeliers , der einen Liter Bier nach dem anderen prüft, ist heute gleichfalls prominent und zeigt, dass Bier auch auf gehobenem Niveau als Getränk funktioniert.

Die Bier-Playlist

Das Bier-Quiz

Sie glauben, Sie kennen sich rund um das Bier aus? Im großen Bierquiz zum Oktoberfest können Sie Ihre Kenntnisse unter Beweis stellen!

Zum Quiz